Eventmobile Saar

Eventmobile Saar bietet Foodtruck-Service aus einer Hand: Vom Umbau bis zum Marketing. Foto: © Eventmobile Saar

Foodtrucks zum sofort Durchstarten

Aktualisiert am 18. März 2017 von Redaktion / Dieser Artikel ist ein Advertorial (?)

Sowohl in Sachen Umbau als auch Design ist Eventmobile Saar ein guter Dienstleister für Foodtrucker. Wir blicken in die junge, aber höchst erfolgreiche Firmengeschichte.

Es begann mit einem nachhaltigen Extra: Man wollte eigentlich Solardächer für Foodtrucks und Imbisse herstellen. Doch als ein Musterwagen gefragter als die Solaranlage war, entschloss man sich gebrauchte Fahrzeuge (z.B. Mercedes Sprinter) zu kaufen, diese technisch wieder auf Vordermann zu bringen und mit Hilfe einiger Partner umzubauen.

Mittlerweile hat Eventmobile Saar aus Saarbrücken eine eigene Produktion, die schon über 100 gebrauchte und neue Fahrzeuge vermarktet hat.

Unternehmensgründerin Evilina Lauter widmet sich seit Ende 2013 dem stetig wachsenden Foodtruck-Markt und den Wünschen der Foodtrucker. Die Firma baut vor allem gebrauchte Fahrzeuge zu Foodtrucks um und kann dem Kunden den passenden Wagen für jedes Budget anzubieten.

Ein Einblick in die Produktion bei Eventmobile Saar.

So gehören dazu viele Foodtrucks, die auch bei Foodtrucks Deutschland gelistet sind: Zum Beispiel Réger Burger (mit Solardach auf dem Wagen), Cena Mobilekitchen, Soul Foodtruck oder Tuni Snack.

„Ich freue mich, dass ich genau in diesem Gewerbe arbeite. Unsere Kunden sind einfach die Besten. Hinter jedem Wagen steckt so eine Leidenschaft, so viel Kreativität und Enthusiasmus. Die Foodtrucker spielen eine immense Rolle in der 'neuen' Esskultur der Europäer. Das gute und erlebnisreiche Essen ist längst zu einer neuen Lebensweise geworden. Diese wird sich auch so bald nicht ändern“, so Evilina Lauter.

Sofort mit dem neuen Foodtruck durchstarten

Neue Foodtrucks ab 38.500 Euro

Eine der häufigsten Fragen angehender Foodtrucker ist die nach dem Preis für einen neuen Wagen. Bei Eventmobile Saar gibt es eine Übersicht über die Neufahrzeuge. Diese beginnen preislich bei 38.500 Euro (+Mwst.). Dort findet man etwa einen Ford Transit Pritsche 310 L2, Baujahr 2016.

Eventmobile Saar Werkstatt

Eventmobile Saar verwirklichte schon viele Foodtrucker-Träume. Logo: © Eventmobile Saar

Mit dabei ist eine Grundausstattung für jeden Foodtrucker: Dunstabzugshaube in Edelstahl, Spülbecken, Kühlschrank, Warmwasserdurchlauferhitzer, Gasschrank, ein Generator in einer schalldämmenden Silent Box und mehr. Man könnte also quasi sofort durchstarten!

Marketing-Konzept als Service-Leistung

Wer möchte, für den hört die Service-Leistung von Eventmobile beim Neu- oder Umbau nicht auf. Gemeinsam mit dem geneigten Foodtrucker überlegt man sich ein einheitliches, überzeugendes und professionelles Marketing-Konzept.

Das Foodtruck-Marketing beginnt bei der Farbwahl des Foodtrucks und der Frage, wie man wirken und welches Produkt man verkaufen möchte. Über Beleuchtung und Beklebung kann man weitere Akzente setzen. Auch Aufsteller, Fahnen und vor allem die Speisekarte gilt es außergewöhnlich zu gestalten. Denn es heißt sich von der zunehmenden Zahl der Foodtrucks abzusetzen.

Eventmobile Saar Tastebuds

Eine einheitliches und überzeugendes Marketing-Konzept beim Foodtruck von TasteBuds. Foto: © Eventmobile Saar

Beim Thema Design arbeitet Eventmobile Saar mit der Diplom-Kommunikationsdesigner Isabel Schwarz zusammen.

Know-How für Gründer

Das Thema Businessplan ist für planende und startende Foodtrucker höchst relevant. Hierbei müssen sie nach innen und nach außen darlegen können, ob sich ihr Konzept als tragfähig erweist.

Auch hier kann das Saarbrückener Unternehmen helfend zur Seite stehen. Mit der Erfahrung der Mitarbeiter geht man verschiedene Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten bei Banken durch. Damit gibt man Foodtruckern Starthilfe, nimmt ihre Sorgen ernst und erspart ihnen den ein oder anderen Anfängerfehler. Und der Kunde freut sich über zusätzliches, leckeres Foodtruck-Angebot auf dem Markt.

Wir danken Frau Evilina Lauter von Eventmobile Saar für das informative Gespräch zum Thema Foodtruck-Umbau und -Design. Hier geht es direkt zum Formular für Anfragen in Sachen Foodtruck-Umbau und -Design.

Foodtrucks Deutschland versorgt zukünftige und bereits aktive Foodtrucker laufend mit Mehrwert-Artikeln über ihr liebstes Business. Dazu gehört freilich auch das Thema Foodtruck-Gestaltung und -Marketing. Hier haben wir beispielsweise beschrieben, wie man mit einem außergewöhnlichem Lichtkonzept an seinem Foodtruck punkten kann.

Weitere Artikel über Partner-Lösungen von Foodtrucks Deutschland

Tiefkühl Bürgerbrötchen EDNA

Eiskalt: Lass uns über tiefgekühlte Burger-Brötchen reden!

Der Burger ist das beliebteste Streetfood-Produkt in Deutschland. Von der Küste bis zu den Alpen lieben deutsche Streetfood-Genießer den amerikanischen BBQ-Klassiker. Saftiges Bio-Fleisch, knackiger Salat aus der Region, hausgemachte Soßen un… weiterlesen

Niks BBQ

Nik’s Barbecue aus Mannheim gibt Einblicke in den Alltag

Mit bald drei Trucks ist Nik’s Barbecue erfolgreich in der Rhein-Neckar-Pfalz-Region unterwegs. Die Services von Foodtrucks Deutschland begleiten den Foodtruck dabei. Mit jedem gelungenen Event oder teils ausverkauftem Mittagsgeschäft wä… weiterlesen

Foodtrucks in San Francisco

Sind Foodtrucks die bessere Kantine?

Viele Kantinen-Gänger wünschen sich kulinarische Abwechslung. Foodtrucks bieten diese und können den Unternehmen sogar einzigartige Vorteile bieten. Foodtrucks verstehen sich als Problemlöser: Sie kommen überall dorthin, wo der hungrige Mens… weiterlesen

Foodtrucks in den USA

Bau deinen eigenen Foodtruck

Chef Units aus Texas bietet mit einer 3-D-App die Möglichkeit, seinen Wunsch-Foodtruck vorab zusammenzubauen. Ein wichtiger Service für künftige Foodtrucker, die viel Geld in ihren Wagen investieren. Houston, wir haben einen Foodtruck: Das te… weiterlesen

Foodtruck Hazel's Diner aus Schweinfurt

Die Zukunft der Gastronomie ist mobil

Eine Frage, die man sich beim Foodtruck-Besuch wohl nicht so häufig stellt: Wie geht es eigentlich dem Koch und dem Personal? Ein Beitrag über Nachhaltigkeit und Burnout in der mobilen Gastronomie. Eigentlich sollte es selbstverständlich se… weiterlesen