Viele Fragen und Antworten

Fragen und Antworten zu den drängendsten Themen rund um Foodtrucks und Street Food. Foto: © Peter karlsson / flickr.com (cc)

Portrait von Markus Wolf

Autor Markus Wolf

Vom Le­bens­mit­tel­che­mi­ker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. (link:https://www.craftplaces.com text:„Slow food on fast wheels“) ist das Credo des Food­truck-Experten und In­no­va­ti­ons­ma­na­ger, mit dem er die Branche beschreibt.

Brauche ich ein Reisegewerbe für meinen Foodtruck?

Veröffentlicht am 11. März 2016 von Markus Wolf

JA! Ihr braucht zusätzlich zum eigentlichen Gewerbe auch ein Reisegewerbe. In §§ 55ff der Gewerbeordnung ist definiert, dass man dann eine Reisegewerbekarte, also eine An­mel­dung als Reisegewerbe benötigt, wenn man Waren oder Leistungen außerhalb seiner ge­werb­li­chen Nie­der­las­sung anbietet.

Da dies bei Foodtrucks der Fall ist, benötigt ihr ein entsprechendes Reisegewerbe. Zuständig für die Ausstellung einer Reisegewerbekarte ist die Kreisverwaltungsbehörde, also beispielsweise euer Landratsamt oder Ordnungsamt.

Für die Anmeldung eines Reisegewerbes braucht ihr folgende Unterlagen:

  • Gültiger Personalausweis
  • Aktuelles Passbild
  • Polizeiliches Führungszeugnis – in manchen Ämtern kann dieses gleich mit beantragt werden
  • Gewerbeschein oder Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • Bescheinigung über die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz – gibt es beim Gesundheitsamt

Weitere Informationen zum Reisegwerbe und zu den Kosten findet ihr in unserem Fachartikel „Reisegewerbekarte – Notwendig für Foodtrucks – oder nicht?

Portrait von Markus Wolf

Autor Markus Wolf

Vom Le­bens­mit­tel­che­mi­ker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. (link:https://www.craftplaces.com text:„Slow food on fast wheels“) ist das Credo des Food­truck-Experten und In­no­va­ti­ons­ma­na­ger, mit dem er die Branche beschreibt.

Weiter zur nächsten Antwort auf die Frage:
Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um auf die Foodtruck-Liste zu kommen?

Weitere Fragen & Antworten zu dem Thema

Umsatzsteuer: Welchen Steuersatz du als Foodtrucker berechnen musst

Musst du als Foodtrucker 7 oder 19 Prozent Umsatzsteuer auf deine Speisen berechnen? Wir sagen, worauf es ankommt.

So lange kannst du deinen Foodtruck steuerlich abschreiben

Auch steuerliche Aspekte sind für Foodtrucker wichtig. Wir sagen dir, wie lange du dein Fahrzeug abschreiben kannst.

Wie hat sich die Zahl der Foodtrucks entwickelt?

Zur Entwicklung der Foodtruck-Szene in den letzten Jahren. Wie viele Foodtrucks gibt es und wo geht es hin?

Wie kann ich Sponsoren-Logos in meinen Tourplan einbauen?

Wie du Sponsoren-Logos in deinen Tourplan integrieren und deine Stellplatz-Bedingungen verbessern kannst.

Wie entwickele ich einen neuen Foodtruck-Standort?

Was man beachten sollte, um an einem neuen Foodtruck-Spot erfolgreich zu sein.