Viele Fragen und Antworten

Fragen und Antworten zu den drängendsten Themen rund um Foodtrucks und Street Food. Foto: © Peter karlsson / flickr.com (cc)

Portrait von Markus Wolf

Autor Markus Wolf

Vom Le­bens­mit­tel­che­mi­ker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. „Slow food on fast wheels“ ist das Credo des Food­truck-Experten und In­no­va­ti­ons­ma­na­ger, mit dem er die Branche beschreibt.

So lange kannst du deinen Foodtruck steuerlich abschreiben

Veröffentlicht am 12. März 2017 von Markus Wolf

Ein neuer Foodtruck bedeutet meist eine große Investition. Doch man kann ihn steuerlich absetzen.

Wer sich einen neuen Foodtruck anschafft, investiert oft eine große Summe: 50.000 Euro oder mehr kann ein neues Fahrzeug durchaus kosten. Aber man sollte bei seiner Finanzplanung nicht vergessen, dass man den Foodtruck ähnlich wie einen Firmenwagen absetzen kann.

Neu vs. gebraucht

Die Abschreibungsdauer hängt davon ab, ob der Foodtruck neu oder gebraucht gekauft wird: neue Foodtrucks werden über sechs Jahre, gebrauchte über vier Jahre abgeschrieben. Diese sechs Jahre entsprechen auch der Nutzungsdauer von PKW und Kombiwagen laut des Bundesfinanzministeriums.

Wie eine Abschreibung im Detail aussehen kann, erklärt zum Beispiel diese Seite sehr anschaulich. Dort kannst du dann auch deinen jährlichen Abschreibungsbetrag selber berechnen. Auch das Thema der 20%-Sonderabschreibung wird dort erklärt. Basis dafür ist, dass du deinen Foodtruck im ersten und den Folgejahren zu mehr als 90 % betrieblich nutzt. Was bei einem Foodtruck ja sehr sehr wahrscheinlich ist :-).

Weitere Tipps zum Thema Steuern und Foodtrucks findest du in unserem ausführlichen Businessplan.

Portrait von Markus Wolf

Autor Markus Wolf

Vom Le­bens­mit­tel­che­mi­ker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. „Slow food on fast wheels“ ist das Credo des Food­truck-Experten und In­no­va­ti­ons­ma­na­ger, mit dem er die Branche beschreibt.

Weiter zur nächsten Antwort auf die Frage:
Umsatzsteuer: Welchen Steuersatz du als Foodtrucker berechnen musst

Weitere Fragen & Antworten zu dem Thema

Umsatzsteuer: Welchen Steuersatz du als Foodtrucker berechnen musst

Musst du als Foodtrucker 7 oder 19 Prozent Umsatzsteuer auf deine Speisen berechnen? Wir sagen, worauf es ankommt.

Wann bekommt mein Foodtruck einen "10 Fragen an..."-Artikel?

Unsere 10-Fragen-an-Artikel sind beliebt. Wie dein Foodtruck in einem solchen Porträt vorgestellt wird, erklären wir dir hier.

Warum wir Foodtrucks zusammenschreiben

Foodtrucks: Das Motto auch bei der Schreibweise lautet: es gehört zusammen, was zusammen gehört.

Wie hat sich die Zahl der Foodtrucks entwickelt?

Zur Entwicklung der Foodtruck-Szene in den letzten Jahren. Wie viele Foodtrucks gibt es und wo geht es hin?

Wie kann ich Sponsoren-Logos in meinen Tourplan einbauen?

Wie du Sponsoren-Logos in deinen Tourplan integrieren und deine Stellplatz-Bedingungen verbessern kannst.